Textversion

Sie sind hier:

Werden Sie Fördermitglied

Geldspenden

Sachspenden

Pflegestelle?

Pflegestellen ja/nein?

Pflegestellen berichten

Pflegetagebuch Scruffy

Pflegetagebuch Elise

Pflegetagebuch Charly

Paten gesucht!

Als FLUGPATE!

Fluggutscheine

Allgemein:

Startseite

Impressum

Charly - hier noch in Spanien

Charly - 3 Jahre

Kleiner Winzling, verträglich, lieb, stubenrein. Charly ist ein Trennungshund und sucht ein neues Zuhause.

Erstbericht nach Umzug

.. Ich habe am Donnerstag, den 11.06.09 abends, den kleinen Charly gebracht bekommen, da er aus beruflichen Gründen nicht mehr in seiner alten Pflegestelle bleiben konnte. Er ist jetzt erst 4 Tage bei uns und ich kann die Bescheibung der vorherigen Pflegestelle im Großen und Ganzen nur bestätigen. Wir haben 3 Katzen und haben festgestellt, dass Charly Katzen auf jeden Fall kennt. Unsere 20 jährige Main Coon " Baby" hat ihm zwar schon mehrfach seine Grenzen zeigen müssen (was mit viel Geheul abgeht), doch so langsam gewöhnen sich alle aneinander. Charly ist wirklich ein ganz lieber Kerl der viel spielt und schmust. Leider merkt man, dass er sehr stark unter Verlustangst leidet, denn er " klebt" jetzt schon sehr an mir. Doch wir trainieren das jetzt schon und er ist wirklich ein sehr kluger Hund, denn es klappt immer besser. Habe selten einen so lustigen kleine Gesellen kennenglernt, der auch Grimassen schneiden kann und wie ein Flummi springt und "Küsschen" gibt Er spielt ganz toll mit anderen Hunden, nur an der Leine spielt er manchmal den Rambo und baut sich auf. Kinder beachtet er jetzt nicht so sehr, doch da er ein wenig schreckhaft ist, sollten die Kinder schon größer sein und mit ihm toben können. Werde in der nächsten Zeit noch ein paar Worte zu Charly schreiben.

20. Juni 2009

Jetzt ist Charly schon eine ganze Weile bei uns und wir erfreuen uns jeden Tag an ihm. Unsere Katzen finden ihn (ausser unsere Baby) nicht so toll, denn er ist einfach immer noch sehr aufdringlich und meint, jeder müsse mit ihm spielen. Ich habe Charly auch mit zum Babysitting zu meinen Nichten und Neffen genommen (7 Monate bis 12 Jahre) und er hat sie nach kurzer Zeit akzeptiert. Ich mußte ihn einen Tag für eine Stunde alleine lassen und da hat er wohl eine kurze Zeit geweint. Das müssen wir also noch üben. Er hat in kürzester Zeit die Herzen aller Nachbarn und Freunde erobert, weil er sich über jeden freut und freundlich ist. Wir können nach wie vor sagen, dass er ein ganzer toller Hund ist, der ein wenig überdreht und aufdringlich (bei Katzen) ist, jedoch sehr viel Freude in unsere Familie gebracht hat. Wir hoffen das Charly in ganz liebe Hände kommt und er dort noch viele Jahre für Freude und Spass sorgt. Leider haben wir nur Platz für einen Hund, sonst hätten wir uns entschlossen, ihn zu behalten. Wir möchten aber auch anderen Hunden die Chance bieten, von hier aus ein neues endgültiges Zuhause zu finden. Tschüsss bis zun nächsten Bericht. Liebe Grüsse Heike und Torsten

2. Juli 2009

Hallo hallo, hier ist wieder mal das Pflegefrauchen von CHARLY. Jetzt ist Charly fast 4 Wochen bei uns und es macht immer noch viel Spass mit ihm. Morgens gehen wir eine große Runde, wo wir dann immer ein paar Kumpels von Charly treffen. Er begrüßt jeden sehr freundlich und hat so schon einige Fans um sich gescharrt. Zuhause ist es immer noch nicht so einfach mit 2 unserer 3 Katzen. Da er immer noch sehr aufdringlich ist und er auf sie zustürzt, mögen Rowdy und Naomi ihn nicht und halten sich fast ausschließlich auf den Schränken oder Kratzbäumen auf. Daher denke ich dass im neuen Zuhause keine oder nur Hundeerfahrende Katzen sein sollten. Ansonsten haben wir keine Probleme mit Charly. Er ist ein ganz toller Kumpel, der gerne tobt, aber auch sehr gerne stundenlang schmust. Das alleine bleiben müssen wir weiterhin üben, da er noch eine zeitlang weint und bellt. Doch das wird immer besser. Er leidet wirklich sehr stark unter Verlustangst, denn dann wird uns bewusst war der kleine Mann schon alles erlebt hat. Die neuen Besitzer werden einen tollen Hund bekommen und Charly hat einen tolles neues Herrchen und/oder Frauchen wirklich verdient. so, dann bis zum nächsten Bericht. Liebe Grüsse von Heike, Torsten, Baby, Rowdy, Naomi und Charly Donnerstag, 02.07.09

18. Juli 2009

Jetzt ist Charly schon knapp 6 Wochen bei uns und ich denke das er sich sehr gut eingelebt hat. Es macht immer noch viel Spass mit ihm die Freizeit zu verbringen. Leider sehen es meine Katzen immer noch nicht so, denn Naomi und Rowdy trauen sich nur vom Schrank oder Kratzbaum, wenn Charly und ich das Haus verlassen haben. Da meine älteste Katze gar keine Probleme mit Charly hat, sollten beim neuen Frauchen oder Herrchen wirklich nur hundeerfahrende Katzen im Haushalt leben. Was wirklich ganz klasse ist, das Charly genau weiß, wann Torsten von der Arbeit kommt, sich dann seine Leine vom Regal nimmt und sobald Torsten in die Wohnung kommt, ihm die Leine vor die Füße legt. Denn er weiß genau, dass Torsten abends immer noch eine extra Runde mit ihm geht. Er ist einfach superklug und sehr süss. Die einzigen Macken die wir bis jetzt bei Charly entdeckt haben, sind seine Aufdringlichkeit bei Katzen, das aufregen und zerren an der Leine wenn wir größeren Hunden im Park begegnen. Bei kleineren Hunden gibt es überhaupt keine Probleme, egal ob Rüden oder Mädchen. Was immer noch geübt werden muß, das er mir nicht immer und überall hinterher läuft. Das hat immer noch mit seiner Verlustangst zu tun, was bei seinem Hintergrund natürlich nicht verwunderlich ist. Eigentlich wollte ich ja immer einen größeren Hund haben, jedoch habe ich es bisher nicht eine Minute bereut den kleinen Charly bei uns aufgenommen zu haben.

So, tschüss, bis zum nächsten Eintrag!

14. August 2009

Neues zu unserem Pflegehund Charly: Seit 2 Monate lebt Charly jetzt bei uns und fühlt sich offensichtlich sehr wohl. Nachdem wir jetzt fast 3 Stunden im Wald waren, liegt Charly total erschöpft in seinem Korb und schläft. Wenn es nach ihm gehen würde, würden wir morgens früh das Haus verlassen und erst abends spät zurück kommen. Er liebt es spazieren zu gehen, auf Mauern zu klettern und mit seinen Kumpels zu toben. Damit das mit dem toben gut klappt, habe ich ihm eine 10 m lange Schleppleine besorgt, mit der er auch ausgelassen spielen kann. 1x mal die Woche gehe ich für eine alte Dame einkaufen und in dieser Zeit lasse ich Charly bei ihr. Er wird ausgiebig beschmust (was er sehr geniesst ) und meine alte Dame ist überglücklich. Es wäre sehr schön wenn in seinem neuen Zuhause immer was los wäre, wo größere Kinder mit ihm spielen und toben und ganz viele Hände zum streicheln da sind. Nur wenn er bedrängt wird, reagiert er sehr ängstlich. Torsten und ich sind froh, dass auch unsere 3 Katzen es nach dieser Zeit meistens schon schaffen ihn zu ignorieren (wenn der Sichheitsabstand von ca. 3 m eingehalten wird). Da Charly schon sehr gut hört, schaffe ich es auch ihn sofort zurück zu rufen, wenn er mal wieder anvisiert. Obwohl es immer besser klappt, würde ich sagen, das im neuen Zuhause keine Kleintiere sein sollten. Er ist wirklich wibbelig und jagt für sein Leben gerne. Draussen lasse ich ihn nur im eingezäunten Gelände frei, da er beim kleinsten Geräusch die Ohren aufstellt und unbedingt nachschauen muß, wer oder was dieses Geräusch verursacht. Ich glaube, dass er nach den 2 Monaten bei uns immer wieder kommen würde. Charly hängt sehr an seinen Menschen und er hat Angst das man ihn alleine lässt

Wie kann ich Charly kennenlernen?

Charly kann gerne in seiner Pflegestelle in Wuppertal besucht und kennengelernt werden! Er ist bereits kastriert, geimpft, gechipt und auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Frau Wilma Sieben - Tel. 02404-20042 (ab 20:00h) oder per Email.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.